October 15, 2021 8:07 pm

Apple VR-Brille kostet 3.000 US-Dollar

Die Virtual-Reality-Brille, an der Apple arbeiten würde, wäre technisch viel fortschrittlicher als aktuelle VR-Brillen. Die Brille wäre ein saftiger Preis und daher nicht für Normalverbraucher gedacht.

Gerüchten zufolge arbeitet Apple seit Jahren an AR-Brillen: Hightech-Brillen mit Augmented Reality. Benutzer sehen dann virtuelle Objekte, die durch eine transparente Brille über die reale Welt projiziert werden. Vor kurzem kam jedoch das Gerücht auf, dass Apple diese AR-Brille später herausbringen und zuerst mit VR-Brillen kommen wird. Mit VR sehen Sie nur eine virtuelle Umgebung und nicht die reale Welt.

Jetzt ist mehr über die Brille durchgesickert, diesmal von einer Quelle von The Information. Die Seite hat sogar eine Zeichnung des angeblichen Brillendesigns, die auf “internen Apple-Bildern eines Prototyps aus dem letzten Jahr” basiert.

Das Bild zeigt eine schwarz-graue Brille mit einem netzartigen Kissen um die Augen und einem an die Uhrenarmbänder der Apple Watch erinnernden Stirnband.

Hohe Kosten, hohe Auflösung
Die Brille soll laut anonymer Quelle rund 3.000 US-Dollar kosten. Viele aktuelle VR-Brillen sind zwischen 300 und 1000 Euro erhältlich. Die Brille würde zwei 8K-Bildschirme enthalten: Die meisten aktuellen VR-Brillen bieten ein Achtel dieser Auflösung.

Die Brille wäre mit „mehr als einem Dutzend“ Kameras und Sensoren ausgestattet, die die Welt um den Benutzer herum abbilden und durch die Brille zeigen. Die Brille hätte auch eine erweiterte Augenerkennung.

Apple arbeitet seit Jahren an einer Technik, bei der Bilder nur an den Stellen gerendert werden, die der Nutzer betrachtet. Bilder werden dann in den Augenwinkeln mit geringerer Auflösung angezeigt, damit die Brille nicht überlastet wird.

Thumbnail-Vorschau Lesen Sie auch:
“Apple kommt zuerst mit VR-Brillen für App-Hersteller, dann mit AR-Brillen für Verbraucher”
AR-Brille kommt später
Laut früheren Gerüchten verwendet die Brille einen proprietären Apple-Chip, der schneller sein soll als der M1-Chip in aktuellen MacBooks. Die Brille konnte unter anderem über Handgesten und mit Knöpfen an der Brille bedient werden.

Apple hätte sich die Microsoft HoloLens mit ihrem Preis von rund 3000 Dollar angesehen, die etwa 3500 Dollar kostet. Genau wie die Brille von Apple richtet sich diese Brille nicht an Verbraucher, sondern an Unternehmen.

Apples VR-Brille soll ein Schritt hin zu günstigeren AR-Brillen für Verbraucher sein, die erst in einigen Jahren erwartet werden.

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *